Impuls zur Fastenzeit

Mit dem Aschermittwoch hat gerade die siebenwöchige Fastenzeit begonnen. Haben diese 40 Tage für Sie persönlich noch eine Bedeutung? Hoffentlich sagen Sie ja. Denn diese Zeit lässt sich sinnvoll nutzen für innere Wandlung und dazu, wichtige Dinge in Bewegung zu bringen. Mir gefällt, dass die Misereor Fastenaktion mit dem Motto „Es geht! Gerecht.“ viele konkrete und alltagsnahe Anregungen und Anstöße gibt, wie wir Verantwortung übernehmen können für uns und die Schöpfung, in der wir leben. Einige Beispiele:
– Halte inne, lasse etwas sein und los!
– Probiere doch einmal vegetarische Rezepte aus und reduziere den Fleischkonsum!
– Verschwende keine Lebensmittel!
– Wann steigst du das nächste Mal aufs Fahrrad statt ins Auto?
– Probiere aus, wie du Wasser und Energie sparen kannst!
– Beteilige dich an der Max 1,5 Grad Mitmach – Klima – Aktion!
– Überlege, ob du etwas übrig hast, um mit Spenden wirksame Projekte für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit zu unterstützen! Sind Sie neugierig geworden? Im Rahmen der „Offenen Kirche in der vorösterlichen Zeit“ (siehe Flyer dazu!) wollen wir die Themen der Misereor Aktion aufgreifen und gemeinsam den Weg bis zum Osterfest gehen.

Barbara Palm-Scheidgen