Informationen

Im Menü oben und auf der rechten Seite finden Sie Informationen über unsere Gemeinde.

  • Impuls September 23

    Bild: Peter Weidemann
    In: Pfarrbriefservice.de

    Liebe Freundinnen und Freunde aus Heidhausen und Fischlaken!

    „Baustelle Kirche“ war meine erste Assoziation zu dem nebenstehenden Foto.
    Und dann der Gedanke: Wie sieht die Zukunft von Kirche aus, wenn Kirchen nicht mehr saniert, sondern geschlossen oder gar abgerissen wer- den und immer mehr kirchliche Orte wegfallen?
    An Kirchengebäuden macht sich ein allgemeines Heimatgefühl fest. Viele Menschen verbinden mit diesen besondere Ereignisse ihres Lebens wie Taufe, Erstkommunion, Firmung, Hochzeit oder die Beerdigung von Angehörigen. Sie haben in kirchlichen Räumen gefeiert, gebetet, geweint, gelacht und Gemeinschaft erfahren. Darüber hinaus haben Kirchenzentren aber auch für ferner stehende Menschen oft eine große symbolische Bedeutung. Von allen wird gefordert, die derzeitigen großen Unsicherheiten hinsichtlich der Zukunft von Gemeinden und Pfarreien auszuhalten. Fest steht nur, dass vieles von dem, was bisher gewohnt und vertraut war, los gelassen werden muss. Kommt dafür etwas Neues, Anderes, das zukunftsfähig ist und Kirche für Menschen wieder für ihr Leben bedeutsam macht?
    Hierfür scheint mir neben allen Strukturdebatten der seelsorgliche Aspekt entscheidend zu sein: Was brauchen Menschen heute, hier und jetzt, um „Leben in Fülle“ (Joh 10,10) zu erfahren?

    Mit herzlichen Grüßen
    Barbara Palm-Scheidgen vom AK Öffentlichkeitsarbeit

    Weiterlesen: Impuls September 23
  • Newsletter September 23 online

    Die Seite mit allen bisher veröffentlichten Newslettern finden Sie hier.

    Weiterlesen: Newsletter September 23 online
  • Impuls August 23

    Liebe Freundinnen und Freunde aus Heidhausen und Fischlaken!

    Neulich im Urlaub: Es war ein wunderschöner Sommertag. Ich lag auf einer Gartenliege und tat – nichts! Ich schaute in den Himmel und ließ meine Gedanken schweifen. Auf einmal hatte ich einen Namen im Kopf: Frederick. Ich musste lachen. Ja, ich kam mir vor wie die kleine Feldmaus aus dem Kinderbuchklassiker, die meine Kinder so geliebt haben.

    Frederick saß im Sommer, während seine Mitmäuse eifrig Vorräte fürd en Winter sammelten, nämlich auch so untätig da wie ich gerade. Auf Nachfrage erklärte er jedoch, dass er gar nicht untätig sei. Er sammle nämlich Sonnenstrahlen und Farben. Im Winter dann, als alles nur noch grau war, teilte er seine Vorräte mit seiner Familie und seinen Freunden und machte deren Leben damit heller und bunter.
    Ich habe im Urlaub noch viele Sonnenstrahlen und Farben auf Vorrat gesammelt und mir vorge- nommen, sie im Winter großzügig zu teilen. Versuchen Sie es doch auch einmal – es könnte klappen!

    Mit herzlichen Grüßen
    Brigitte Müller – vom AK Öffentlichkeitsarbeit

    Weiterlesen: Impuls August 23
  • Newsletter Juni 23 online

    Die Seite mit allen bisher veröffentlichten Newslettern finden Sie hier.

    Weiterlesen: Newsletter Juni 23 online
  • Impuls Juni 23

    Liebe Freundinnen und Freunde aus Heidhausen und Fischlaken!

    In einigen süddeutschen Gemeinden gibt es den Brauch, am 29. Juni Peter-und Paulfeuer abzubrennen. Doch wen interessiert dieser Gedenktag der beiden Apostel Petrus und Paulus noch? Dabei handelt es sich um ausgesprochen interessante Persönlichkeiten, die für zwei gegensätzliche Charaktere stehen: Petrus, der bodenständige, bewahrende Gefühlsmensch – Paulus, charismatisch, intellektuell und weltoffen. Beide Männer waren – salopp gesprochen – Alphatiere. Sie hatten Führungspositionen inne in der Kirche der Anfänge, die um ihre Ausrichtung rang. Es gab damals erbitterten Streit, der die junge Kirche zu spalten drohte. Beide Apostel kämpften leidenschaftlich für die Sache des Glaubens.
    Heute geht es nicht weniger konfliktreich zu. In unserer Kirche stehen sich unterschiedliche Strömungen gegenüber, wie zuletzt beim Synodalen Weg sehr offensichtlich wurde. „Zoff“ gibt es auch in der Pfarrei St. Ludgerus und ihren Gemeinden: Der seitenstarke Bericht über die außerordentliche Visitation des Bistums demonstriert dies überdeutlich.

    Mir sind Petrus und Paulus sympathisch. Sie waren Menschen wie wir – mit Versagen und Schuld, Schwächen und Fehlern. Aber auch mit Dialog-, Kompromiss- und vor allem Versöhnungsbereitschaft. Trotz häufig konträrer Ansichten begegneten sich die beiden mit Respekt und Wertschätzung. Die Kirche verdankt dem so ungleichen Apostelpaar Profil und Weite, Fundament und Dynamik – genau das, was wir auch heute so dringend benötigen!

    Mit herzlichen Grüßen
    Barbara Palm-Scheidgen – vom AK Öffentlichkeitsarbeit

    Weiterlesen: Impuls Juni 23
  • Newsletter Mai 23 online

    Die Seite mit allen bisher hier veröffentlichten Newslettern finden Sie hier.

    Weiterlesen: Newsletter Mai 23 online
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner